Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll nach oben

Oben

Keine Kommentare

Pa Sports im Interview - M8

Pa Sports im Interview
M8-Rapblog Team

Wir sprachen mit Pa Sports über sein 2. Soloalbum “Vom Glück zurück”. Außerdem gingen wir auf einige Tracks seines morgen erscheinenden Albums. Viel Spaß beim Lesen!

 

M8: Hallo Pa Sports, wie verläuft die Promophase für dein Album?

Pa Sports: Sehr gut, ich bin derzeit auf jeden Fall sehr zufrieden. So langsam neigt sich die Arbeit aber dem Ende. Ich kann mich entspannt zurücklehnen und auf mein Realese warten.

 

M8: Wie unterschied sich die Arbeit von „Vom Glück zurück“ zu „Streben nach Glück“?

Pa Sports:  Ich hab in einem Studio an einem Stück gearbeitet und kam so nie aus meinem Film raus. Bei “Streben nach Glück” war ich nicht jeden Tag im Studio. Die Platte entstand einfach über einen gewissen Zeitraum.

 

M8: Dem Titel „Vom Glück zurück“ kann man entnehmen, dass du dein Glück nach deinem ersten Soloalbum gefunden hast. Warum geht es deiner Meinung nach wieder für dich vom Glück zurück?

Pa Sports:  Ich hab gemerkt, dass Bekannheit und Ruhm viele negative Seiten mit sich bringt, die in meinen Augen auf keinen Fall das wahre Glück ausmachen. Man verliert sich im Nirgendwo…

 

M8: Du hast schon immer sehr gefühlvolle Songs gemacht, beschreibe mit einem Wort, was dich von anderen Künstlern unterscheidet, die genauso melancholische Tracks machen?

Pa Sports: Ich will niemanden unter mich stellen oder disrespektieren, aber ich denke meine Songs sind noch eine Stufe tiefer und auch ehrlicher als bei anderen Rappern die in die Richtung gehen.

 

M8: Deine Videoauskopplung „Schick mir ein Zeichen“  kam sehr gut an. Woran liegt es deiner Meinung nach, dass deine deepen Tracks mehr Aufmerksamkeit erreichen als ein Song wie beispielsweise „Arazel Business“?

Pa Sports:  Weil die Leute gerade das an mir lieben. Mir war das auch von vorne rein klar. Aber mir ist es auch wichtig, dass die Leute begreifen wie krass ich raptechnisch abgehen kann, wenn ich Bock habe.

 

M8: Auf deinem Album findet sich der Song „Alle Filme“ mit Alpa Gun. Was hälst du von dem Trend, dass immermehr deutsche Rapper Filme machen wollen?

Pa Sports:  Filme meine ich in dem Zusammenhang nicht wort wörtlich.

Da wo ich herkomme sagt man „ach alles filme“ wenn jemand übertreibt, scheisse erzählt. Und so einige Rapper in Deutschland übertreiben gerne und erzählen viel Scheisse.

 

M8: Warum „wolltest du nie sein wie ihr“?

Ich wollte nie bis 6 Uhr morgens besoffen in irgendwelchen Clubs abhängen. Ich wollte auch, nachdem ich rapmäßig ein gewissen Hype hatte, kein Teil dieser Scheinwelt sein. Ich wollte mich nie mit meinen kriminellen Freunden brüsten, um Anerkennung in der Rapszene zu finden. Ich wollte nie sein wie ihr.

 

M8: In deinem Interview mit den Kollegen von Backspin, solltest du jeden deiner Songs beschreiben. „Nur ein Tag“ beschreibt deiner Meinung nach einen Tag an dem alles gut läuft. Was wäre solch ein Tag für dich? Wie würde er ablaufen etc?

Pa Sports:  Ich beschreibe in diesem Song einen Tag an dem es keine Probleme gibt. Sorgenfrei und voller Ruhe…genauso stelle ich mir diesen Tag auch vor….sorgenfrei.

 

M8:  Du hast mit Kc Rebell dein Label „Life is Pain“ gegründet . Wie wird sich das Label in Zukunft personell verändern?

Pa Sports: Das lassen wir noch offen ;)

 

M8:  In dem Interview mit Rap.de hast du offen über die Anzeichen von Burnout geredet. Welche Aufgaben in deinem Leben würdest du am Liebsten abgeben bzw. was würdest du ändern?

Pa Sports:  Ich würde mich freuen wenn ich mich zu hundert Prozent auf meine Musik konzentrieren kann und das ganze Geschäft drumherum nicht mehr meine Sache wäre. Da komm ich gerade auch hin weil ich mit Wolfpack Entertainment das erste mal Partner an meiner Seite habe, denen ich zu 100% vertraue.

 

M8: Wir hoffen, dass sich die Probleme nach der Veröffentlichung deines Albums ein reduzieren und ebenso viel Erfolg mit „Vom Glück zurück!“

Pa Sports: Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar


4 + = zwölf